Logo
Landeshauptstadt Düsseldorf

Amtsleitung für das Amt für Migration und Integration

scheme image

Die Landeshauptstadt Düsseldorf ist eine dynamische und wachsende Metropole im Herzen Europas mit rund 640.000 Einwohnerinnen und Einwohnern. Die Stadt zeichnet sich durch ihre Internationalität, Weltoffenheit und Vielfältigkeit aus. In der Stadtverwaltung sind über 10.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beschäftigt.

Wir suchen zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine
Amtsleitung (m/w/d)
für das Amt für Migration und Integration
(BesGr B 2 LBesO oder eine entsprechende Vergütung)


Das Amt für Migration und Integration ist mit über 500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern eines der größten Publikumsämter der Landeshauptstadt Düsseldorf und damit eine zentrale Anlaufstelle für über 160.000 Menschen mit ausländischem Pass, aktuell über 10.000 Geflüchtete sowie über 1.300 wohnungslose Menschen.
Das Amt bietet Ausländerinnen und Ausländern, Migrantinnen und Migranten, Geflüchteten und Menschen ohne Wohnung einen umfassenden Service mit kurzen Wegen. Somit ist neben der Aufnahme und dem Leistungsbezug von und für wohnungslose und geflüchtete Menschen, die ausländerbehördliche Aufgabe und die kommunale Integrationsarbeit ein zentraler Faktor und ein festes Ziel, um den Zugang zur sozialen und gesellschaftlichen Teilhabe in Düsseldorf zu sichern.

Ihre Aufgaben:

Als Amtsleitung verfolgen Sie den stetigen Ausbau und die Optimierung im Bereich der Bürgerservices und die prozessuale und konzeptionelle Entwicklung, neben der Umsetzung von Integrationszielen der Landeshauptstadt Düsseldorf. Darüber hinaus sollten Sie in der Lage sein, eine Unterbringungsstrategie zu entwickeln, welche sich nachhaltig und wirtschaftlich für die Stadt auswirkt. Die aktuellen Herausforderungen in Krisensituationen leiten Sie mit enger Abstimmung und federführend mit dem Ziel die Werte der Landeshauptstadt Düsseldorf zu vertreten und eine gesamtstädtische Lösung herbeizuführen. Die Vorbildfunktion vertreten Sie in jeglicher Situation und zeigen dies insbesondere im Hinblick auf Ihre Fürsorgepflicht gegenüber Miterbeiterinnen und Mitarbeitern.

Ihr Profil:

Gesucht wird eine Persönlichkeit mit fundierten Kenntnissen in der Steuerung großer Verwaltungseinheiten, in der Entwicklung von Prozessen und Strukturen und im Umgang mit sich schnell verändernden Rahmenbedingungen („Krisenmanagement“). Im Bereich der Migrations- und Integrationsarbeit ist ein interkultureller Brückenschlag zwischen aufenthaltsrechtlichen und ordnungsbehördlichen Verwaltungsvorgängen und integrativer Sozialarbeit zu meistern. Einschlägige, langjährige Führungs- und Berufserfahrung sowie ein abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium oder die Befähigung für das zweite Einstiegsamt der Laufbahngruppe 2 werden dabei vorausgesetzt. Wünschenswert wären neben Englisch auch weitere Fremdsprachenkenntnisse.
 
Darüber hinaus wird eine starke, strukturierende und dynamische Führungskraft mit sehr hohem Engagement, hohem Maß an Verantwortungsbewusstsein, Durchsetzungsvermögen und Belastbarkeit, mit der Fähigkeit zur Steuerung komplexer Ressourcen und zeitkritischer Projekte gesucht. Dabei wird Verhandlungsgeschick und Überzeugungs-fähigkeit genauso erwartet, wie eine ausgeprägte Kommunikationsfähigkeit und die Fähigkeit ein Amt zielgerichtet zu führen. Kenntnisse kommunaler Verfahrens- und Entscheidungsstrukturen sowie Erfahrungen mit politischen Gremien sind dabei ebenfalls sehr wünschenswert.

Bewerber*innen müssen für eine Tätigkeit an einem Bildschirmarbeitsplatz im Sinne der Dienstvereinbarung TIV geeignet sein.

Was Sie sonst noch wissen sollten:

Die Einstellung erfolgt in einem unbefristeten Arbeitsverhältnis. Da es sich um eine über die höchste Entgeltgruppe des Tarifvertrages Öffentlicher Dienst (TVöD) hinausgehende Bewertung handelt, ist der Abschluss eines außertariflichen Arbeitsvertrages erforderlich. Bei Vorliegen der laufbahnrechtlichen Voraussetzungen ist eine Einstellung im Beamtenverhältnis möglich.
 
Wir leben Vielfalt –
Wir bekennen uns ausdrücklich zu Vielfalt in unserem Arbeitsumfeld und freuen uns über die Bewerbungen aller Talente – unabhängig von Alter, Geschlecht und geschlechtlicher Identität, ethnischer, kultureller und sozialer Herkunft, Religion und Weltanschauung, Behinderung, sexueller Orientierung und Identität. Deshalb hat die Landeshauptstadt Düsseldorf die Charta der Vielfalt unterzeichnet: www.charta-der-vielfalt.de.
Wir freuen uns über Bewerbungen von Frauen und bevorzugen Frauen nach Maßgabe des LGG NRW in Bereichen, in denen sie unterrepräsentiert sind. Bewerbungen schwerbehinderter Menschen sowie gleichgestellter behinderter Menschen im Sinne des § 2 SGB IX sind erwünscht.
 
Eine Teilzeitbeschäftigung ist grundsätzlich möglich.

Bewerbungsfrist und Kontakt:

In diesem Besetzungsverfahren wird die Landeshauptstadt Düsseldorf von der Firma Kienbaum Consultants International GmbH begleitet.

Für weitere Fragen stehen Ihnen Anne von Fallois und Beate Knab unter der Rufnummer +49 211 9659-211 zur Verfügung. Diskretion und die Einhaltung von Sperrvermerken sind selbstverständlich.

Bewerben Sie sich bitte bis zum 20.10.2022 über den Link  https://jobs.kienbaum.com/de_DE/jobportal/Position?folderId=257952&source=Co.+career+Website mit Ihren aussagefähigen Bewerbungsunterlagen (Anschreiben und ausführlicher Lebenslauf, Zeugniskopien sowie möglicher Eintrittstermin) unter der Kennziffer 23295.