Logo
Landeshauptstadt Düsseldorf

Assistenz der Abteilungsleitung

scheme image

EG 6 TVöD
für das Amt für Migration und Integration
 
Das Amt für Migration und Integration beschäftigt derzeit über 500 Mitarbeiter*innen. Die Abteilung 1 – Allgemeine Services - kümmert sich unter anderem um alle personalwirtschaftlichen und personalrechtlichen sowie organisatorischen Angelegenheiten des Amtes.
 
Die Stelle ist mit der Hälfte der regelmäßigen wöchentlichen Arbeitszeit von zurzeit 19,5 Stunden zu besetzen.

Ihre Aufgaben:

  • allgemeine Sekretariats- sowie spezielle Abteilungsaufgaben wie Erfassung von Materialbestellungen, Dokumentenverwaltung, Planung von Dienstreisen der Abteilungsleitung

  • Terminkoordination, Vor- und Nachbereitung von Terminen

  • Terminüberwachung bei fristgebundenem Schriftwechsel, zum Beispiel Beschwerden

  • Erstellung von Tagesordnungen und Niederschriften

  • Erledigung des anfallenden Schriftverkehrs

  • Urlaubs- und Krankheitsvertretung der Assistenzen des Amtes.

Ihr Profil:

  • Verwaltungsfachangestellte*r oder abgeschlossene dreijährige Ausbildung in einem für die Assistenztätigkeit förderlichen Beruf

  • hohes Maß an Organisationsgeschick, Selbstständigkeit und Verantwortungsbewusstsein sowie strukturiertes und eigenverantwortliches Handeln

  • Loyalität, Verbindlichkeit und Diskretion

  • fundierte Kenntnisse und sichere Anwendung der gängigen Standardsoftware (Lotus Notes, Word, Excel)

  • Teamfähigkeit sowie sicheres und freundliches Auftreten.

Was Sie sonst noch wissen sollten:

Die Einstellung erfolgt unbefristet im Arbeitsverhältnis zu den Bedingungen des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst (TVöD).
 
Diese Stellenausschreibung richtet sich an qualifizierte Verwaltungskräfte. Alternativ können im Einzelfall auch Personen berücksichtigt werden, die über eine abgeschlossene, mindestens dreijährige Berufsausbildung in einem für die Assistenztätigkeit förderlichen Beruf verfügen.
 
Für diesen Personenkreis ist die erfolgreiche Teilnahme am Verwaltungslehrgang I in den ersten fünf Jahren des Beschäftigungsverhältnisses erforderlich. Bis zum Abschluss des Verwaltungslehrganges kommt bei diesen Beschäftigten keine Eingruppierung, sondern - je nach den persönlichen Voraussetzungen- die Gewährung einer Zulage in Betracht.
Bewerber*innen müssen für eine Tätigkeit an einem Bildschirmarbeitsplatz im Sinne der Dienstvereinbarung TIV geeignet sein.
 
Wir leben Vielfalt –
Wir bekennen uns ausdrücklich zu Vielfalt in unserem Arbeitsumfeld und freuen uns über die Bewerbungen aller Talente – unabhängig von Alter, Geschlecht und geschlechtlicher Identität, ethnischer, kultureller und sozialer Herkunft, Religion und Weltanschauung, Behinderung, sexueller Orientierung und Identität. Deshalb hat die Landeshauptstadt Düsseldorf die Charta der Vielfalt unterzeichnet: www.charta-der-vielfalt.de.
Wir freuen uns über Bewerbungen von Frauen und bevorzugen Frauen nach Maßgabe des LGG NRW in Bereichen, in denen sie unterrepräsentiert sind. Bewerbungen schwerbehinderter Menschen sowie gleichgestellter behinderter Menschen im Sinne des § 2 SGB IX sind erwünscht.
 
Die Stelle ist mit einer regelmäßigen durchschnittlichen wöchentlichen Arbeitszeit von 19,5 Stunden zu besetzen.
 
Weiterentwicklungsmöglichkeiten sind bei persönlicher und fachlicher Eignung nicht ausgeschlossen.

Bewerbungsfrist und Kontakt:

Bitte bewerben Sie sich online bis zum 2. Februar über den Button „Jetzt bewerben“. Bei Rückfragen bitten wir um Angabe der Kennziffer 54/01/02/23/01.
 
Ansprechpartner/in:
Kristin Müller,
Telefon (0211) 89-21146,

Moskauer Straße 27, Zimmer 5.17.