Logo
Landeshauptstadt Düsseldorf

Bachelor of Arts Soziale Arbeit oder Sozialpädagogik mit staatlicher Anerkennung beziehungsweise Diplom- Sozialarbeiter*innen oder Diplom- Sozialpädagog*innen mit staatlicher Anerkennung im Bereich Jugendhilfe im Strafverfahren

  • Düsseldorf
scheme image

EG S 11b TVöD
für das Amt für Soziales und Jugend in der Abteilung Soziale Dienste

Das Amt für Soziales und Jugend ist mit über 2000 Beschäftigten das größte Amt der Stadtverwaltung und versteht sich als Dienstleister und Partner für die Bedürfnisse der Kinder, Jugendlichen und Familien. 

Fachleute der Jugendhilfe arbeiten an über 160 Standorten im ganzen Stadtgebiet. Sie informieren, beraten und unterstützen Familien, Kinder, Jugendliche und Alleinstehende in vielen Fragen des Alltags und vermitteln notwendige Hilfen. Die Aufgabenerfüllung dient dem Ziel, junge Straffällige im Alter zwischen 14 und 21 Jahren in ihrer individuellen und sozialen Entwicklung zu einer eigenverantwortlichen und gemeinschaftsfähigen Persönlichkeit zu fördern und zu unterstützen. 

Ihre Aufgaben unter anderem:

  • Beratung und Betreuung der Beschuldigten und ihrer Bezugspersonen während des gesamten Verfahrens

  • frühzeitige Prüfung, ob Leistungen der Jugendhilfe in Betracht kommen und bei Bedarf die Einleitung geeigneter Maßnahmen sowie Berichterstattung an das Gericht und die Staatsanwaltschaft über die gewonnenen Erkenntnisse, gegebenenfalls mit einer Stellungnahme zu pädagogisch sinnvollen Konsequenzen/ Maßnahmen

  • Hilfestellung bei persönlichen Schwierigkeiten (zum Beispiel bei Wohnungssuche, Schuldenregulierung, Schulproblemen, Arbeitssuche et cetera)

  • Frühzeitige Prüfung, ob Diversionsmöglichkeiten in Betracht kommen und Einleitung von Diversionsmaßnahmen

  • Beratung von Jugendhilfeeinrichtungen, sozialen Diensten und Schulen in Fragen von Jugenddelinquenz sowie die Vernetzung der Jugendhilfe im Strafverfahren mit Anbietern (Träger der Jugendhilfe) beziehungsweise sozialen Diensten im Bezirk

  • Durchführung von sozialer Gruppenarbeit und anderen ambulanten Maßnahmen gemäß § 10 Jugendgerichtsgesetz (JGG) sowie Bereitschaft zur fachlichen Weiterbildung und Wissenstransfer.

Ihr Profil:

  • Bachelor of Arts Soziale Arbeit oder Sozialpädagogik mit staatlicher Anerkennung beziehungsweise Diplom- Sozialarbeiter*innen oder Diplom- Sozialpädagog*innen mit staatlicher Anerkennung

  • gute schriftliche und mündliche Ausdrucksweise, insbesondere um fundierte schriftliche und mündliche Stellungnahmen an das Gericht und die Staatsanwaltschaft abgeben zu können

  • gute Kenntnisse in der Datenverarbeitung 

  • Bereitschaft zu sozialräumlichen Denken mit präventiven Ansätzen

  • Fähigkeit und Bereitschaft zur Durchführung von sozialer Gruppenarbeit gemäß   § 10 JGG; auch in den Abendstunden und am Wochenende

  • Fähigkeit konzeptionell und vernetzt zu denken sowie Führerschein Klasse B.

Was Sie sonst noch wissen sollten:

Wir leben Vielfalt – 

Wir bekennen uns ausdrücklich zu Vielfalt in unserem Arbeitsumfeld und freuen uns über die Bewerbungen aller Talente – unabhängig von Alter, Geschlecht und geschlechtlicher Identität, ethnischer, kultureller und sozialer Herkunft, Religion und Weltanschauung, Behinderung, sexueller Orientierung und Identität. Deshalb hat die Landeshauptstadt Düsseldorf die Charta der Vielfalt unterzeichnet: www.charta-der-vielfalt.de.

Wir freuen uns über Bewerbungen von Frauen und bevorzugen Frauen nach Maßgabe des LGG NRW in Bereichen, in denen sie unterrepräsentiert sind. Bewerbungen schwerbehinderter Menschen sowie gleichgestellter behinderter Menschen im Sinne des § 2 SGB IX sind erwünscht.

Eine Teilzeitbeschäftigung ist grundsätzlich möglich.

Bewerbungsfrist und Kontakt:

Bitte bewerben Sie sich online bis zum 01. August 2024  über den Button „Stell dich vor!“.

Bei Rückfragen bitten wir um Angabe der Kennziffer 51/05/08/24/01.

Ansprechpartnerin:
Stefanie Lücke,
Telefon 0211 89- 26557,
Moskauer Straße 25, Zimmer 3.23.