Logo
Landeshauptstadt Düsseldorf

Bachelor of Arts Soziale Arbeit/Sozialpädagogik mit staatlicher Anerkennung beziehungsweise staatlich anerkannte*r Diplom-Sozialpädagog*in/Diplom-Sozialarbeiter*in als pädagogische Fachkraft Verfahrenslotsen

scheme image

Entgeltgruppe S 12 TVöD
für das Amt für Soziales und Jugend
 
Der Amtsbereich Jugend des Amtes für Soziales und Jugend der Landeshauptstadt Düsseldorf ist mit über 2000 Beschäftigten der größte Fachbereich der Stadtverwaltung und versteht sich als Dienstleister und Partner für die Bedürfnisse der Kinder, Jugendlichen und Familien. Fachleute der Jugendhilfe arbeiten an über 160 Standorten im ganzen Stadtgebiet. Sie informieren, beraten und unterstützen Familien, Kinder, Jugendliche und Alleinstehende in vielen Fragen des täglichen Alltags und vermitteln notwendige Hilfen.
 
Durch das neu gegründete Sachgebiet Verfahrenslotsen kommt das Amt für Soziales und Jugend der Landeshauptstadt Düsseldorf der gesetzlichen Pflichtaufgabe aus § 10b des Kinder- und Jugendstärkungsgesetzes nach. Die Verfahrenslotsen begleiten und unterstützen Menschen mit (drohender) Behinderung bei der Beantragung und Wahrnehmung von Leistungen der Eingliederungshilfe und helfen ihnen bei der Durchsetzung ihrer Interessen. Damit ebnen sie den Weg zur geplanten Zusammenführung der Eingliederungshilfe für junge Menschen unter dem Dach der Jugendhilfe.
 
Wir bieten Ihnen flexible Arbeitszeiten sowie mobiles Arbeiten nach einer strukturierten Einarbeitung. Sie erwartet ein umfangreiches Fortbildungsangebot.
Sie können die Vorzüge der kommunalen Arbeitgeberin nutzen (zum Beispiel Betriebskitaplätze, Zusatzversorgung).
 

Ihre Aufgaben:

  • Beratung und Begleitung von Menschen mit Behinderungen oder von Behinderung bedrohten Menschen und deren Personensorgeberechtigten bei Antragstellung und Empfang von Leistungen der Eingliederungshilfe nach dem Sozialgesetzbuch acht und Sozialgesetzbuch neun im Hinblick auf pädagogische und inhaltliche Fragestellungen sowie Rechts- und Verfahrensfragen

  • Beratung der Antragstellenden und Leistungsempfangenden über ihre Rechte und Ansprüche, Unterstützung und bei deren Verwirklichung, Interessenvertretung

  • Vermittlung zwischen verschiedenen Anlaufstellen und Ansprechpersonen im Antragsverfahren und Leistungsempfang, Einordnung und Erläuterung gegenüber den Antragstellenden und Leistungsempfangenden

  • Einordnung und Erläuterung von Bewilligungs- und Ablehnungsentscheidungen

  • Begleitung zu Terminen, Teilnahme an Hilfeplangesprächen sowie Teilhabe- und Gesamtplanverfahren

  • Steuerungsunterstützung gemäß § 10b Absatz 2 Sozialgesetzbuch acht

  • Struktur- und Netzwerkarbeit sowie Berichtswesen.

Ihr Profil:

  • hohe persönliche und soziale Kompetenz sowie ausgeprägtes Konfliktlösungsverhalten

  • Berufserfahrung in Bereichen der Sozialen Arbeit und/oder Eingliederunghilfe sind wünschenswert

  • Kenntnisse der einschlägigen Fach- und Rechtsgebiete Sozialgesetzbuch acht und Sozialgesetzbuch neun sowie der Bereiche Inklusion, Teilhabe und Eingliederungshilfe sowie Beratung

  • Kenntnisse der Strukturen und Verfahren der Eingliederungshilfe vor Ort sowie über Aufbau und Pflege von Netzwerken

  • Kenntnisse und Verständnis zur Begleitung des Prozesses der Zusammenführung der Zuständigkeit für Eingliederungshilfe für junge Menschen beim örtlichen Träger der Jugendhilfe

  • Beratungskompetenz, Flexibilität sowie Team- und Kooperationsfähigkeit

  • psychische Belastbarkeit und empathischer Umgang.

Was Sie sonst noch wissen sollten:

Die Einstellung erfolgt unbefristet im Arbeitsverhältnis zu den Bedingungen des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst (TVöD). Der Einsatz auf der Stelle ist dabei zunächst befristet bis zum 31.12.2027.
 
Wir leben Vielfalt –
Wir bekennen uns ausdrücklich zu Vielfalt in unserem Arbeitsumfeld und freuen uns über die Bewerbungen aller Talente – unabhängig von Alter, Geschlecht und geschlechtlicher Identität, ethnischer, kultureller und sozialer Herkunft, Religion und Weltanschauung, Behinderung, sexueller Orientierung und Identität. Deshalb hat die Landeshauptstadt Düsseldorf die Charta der Vielfalt unterzeichnet: www.charta-der-vielfalt.de.
Wir freuen uns über Bewerbungen von Frauen und bevorzugen Frauen nach Maßgabe des LGG NRW in Bereichen, in denen sie unterrepräsentiert sind. Bewerbungen schwerbehinderter Menschen sowie gleichgestellter behinderter Menschen im Sinne des § 2 SGB IX sind erwünscht.
 
Eine Teilzeitbeschäftigung ist grundsätzlich möglich.
 

Bewerbungsfrist und Kontakt:

Bitte bewerben Sie sich online bis zum 17.04.2024 über den Button „Stell dich vor!“.
 
Bei Rückfragen bitten wir um Angabe der Kennziffer 51/07/12/24/01.
 
Ansprechpartner:
Herr Völker,
Telefon 0211 89-98271,
Moskauer Straße 25, Zimmer 3.41.