Logo
Landeshauptstadt Düsseldorf

Chemielaborant*in oder Chemisch-technische*r Assistent*in

scheme image

EG 9a TVöD
für den Stadtentwässerungsbetrieb
 
Die Chemisch-biologischen Laboratorien sind mit mehr als 30 gut ausgebildeten Fachkräften elementarer Bestandteil des Stadtentwässerungsbetriebes Düsseldorf. Hierzu führen wir Analysen von Wässern und Feststoffen durch. Die Stelle ist im Sachgebiet Apparative Analytik, organische Stoffe und Stoffgemische sowie Analyse von Altlasten angesiedelt.
 
Je nach Vorliegen der beruflichen Qualifikation erfolgt die Eingruppierung in EG 8 TVöD oder in EG 9a TVöD. Es sind zwei Stellen zu besetzen.
 

Ihre Aufgaben u.a.:

  • Probenvorbereitung von Feststoffproben für die Analytik, Zerkleinern, Homogenisieren, Herstellen repräsentativer Teilproben für die Analytik, Bestimmung von Trockenrückständen und Glühverlust
  • Bestimmung von Summenparametern AOX, EOX, Kohlenwasserstoffindex und schwerflüchtige lipophile Stoffe in verschiedenen Wässern und Feststoffen (Matrices)
  • Bestimmung von Einzelstoffen wie PAK und PCB mittels chromatographischer Verfahren
  • Durchführung der Maßnahmen zur analytischen Qualitätssicherung.

Ihr Profil:

  • abgeschlossene Ausbildung zur/zum Chemielaborant*in oder zur/zum Chemisch-technische*r Assistent*in mit staatlicher Anerkennung
  • Erfahrungen in der Probenvorbereitung Feststoffe/Boden
  • Kenntnisse über quantitative Bestimmungsverfahren im Bereich der Umweltanalytik
  • Befähigung im Umgang mit gängiger Standardsoftware (Excel, Word)
  • Sorgfalt und Organisationsgeschick
  • Fähigkeit zur selbstständigen Arbeit sowie Teamfähigkeit.

Was Sie sonst noch wissen sollten:

Die Einstellung erfolgt unbefristet beziehungsweise befristet im Arbeitsverhältnis zu den Bedingungen des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst (TVöD).
 
Die Stadtverwaltung Düsseldorf verfolgt offensiv das Ziel zur beruflichen Gleichstellung von Frauen und Männern. Bewerbungen von Frauen werden daher ausdrücklich begrüßt.
Auswahlentscheidungen erfolgen unter Berücksichtigung des Landesgleichstellungsgesetzes NRW.
 
Eine Teilzeitbeschäftigung ist grundsätzlich möglich.
 
Eine Stelle ist unbefristet in Vollzeit und eine Stelle befristet für die Dauer der Beurlaubung der derzeitigen Stelleninhaberin bis zum 31.12.2023 mit einer regelmäßigen Arbeitszeit von zurzeit 26 Stunden zu besetzen.
Sofern im Anschluss eine weitere Beurlaubung beantragt wird, ist bei persönlicher und fachlicher Eignung eine entsprechende Weiterbeschäftigung nicht ausgeschlossen.
 
Die Landeshauptstadt Düsseldorf nimmt die berufliche Integration nach dem SGB IX ernst. Bewerbungen von Schwerbehinderten und Gleichgestellten werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.
 

Bewerbungsfrist und Kontakt:

Bitte bewerben Sie sich online bis zum 02.11.2021 über den Button „Jetzt bewerben“. Bei Rückfragen bitten wir um Angabe der Kennziffer 67/09/02/21/01.
 
Ansprechpartnerin:
Annette Buse,
Telefon (0211) 89-21134,

Moskauer Straße 27, Zimmer 5.09.