Logo
Landeshauptstadt Düsseldorf

Ergo-, Physio-, Sprachtherapeut*innen mit staatlicher Anerkennung/Motopäd*innen

scheme image

EG 9a TVöD
für das Jugendamt
 
Im Sachgebiet „Förderungszentrum für Kinder“ werden Düsseldorfer Familien mit behinderten oder von einer Behinderung bedrohten Kinder im Vorschulalter durch ein interdisziplinäres Team von Fachkräften betreut, begleitet und gefördert.
 
Die zu besetzenden Stellen sind sowohl den drei Kindertageseinrichtungen des Förderungszentrums als auch der interdisziplinären Frühförderstelle zugeordnet. Der Einsatz erfolgt im Bereich der Kindertageseinrichtungen jedoch auch mobil in weiteren städtischen Kindertageseinrichtungen und im Bereich der Frühförderstelle in zwei Dependancen und ebenfalls mobil in Kindertageseinrichtungen.

Ihre Aufgaben:

  • die Durchführung fachbezogener Diagnostik
  • die Durchführung einer entwicklungsorientierten Förderung unter besonderer Beachtung von Handlungs- und Alltagskompetenz, Eigenaktivität und Selbstständigkeit im sozialen Kontext
  • die Einbindung und Anleitung von Sorgeberechtigten und anderer mit der Betreuung des Kindes betrauter Personen, insbesondere in den Kindertageseinrichtungen
  • die qualifizierte Dokumentation Ihrer Handlungsschritte

Ihr Profil:

  • Ausbildungsabschluss Ergotherapie, Logopädie oder Physiotherapie mit staatlicher Anerkennung und im Bereich Motopädie eine abgeschlossene Ausbildung als staatlich anerkannte*r Erzieher*in mit Zusatzqualifikation Motopädagogik/Psychomotorik
  • Fundierte Erfahrung in der therapeutischen/motopädischen Arbeit mit Kindern im Vorschulalter
  • Fundierte Fachkenntnisse zu Krankheitsbildern, Förderansätzen und die Fähigkeit zur individuellen Umsetzung und Anwendung
  • Engagement, Teamfähigkeit, Kommunikationsfähigkeit, Flexibilität, Organisationsfähigkeit sowie ausgeprägte Bereitschaft zur Selbstreflexion
  • Physische als auch psychische Belastbarkeit
  • Gute PC-Kenntnisse und Besitz der Fahrerlaubnis Klasse B.
 
Bewerber*innen müssen für eine Tätigkeit an einem Bildschirmarbeitsplatz im Sinne der Dienstvereinbarung TIV geeignet sein.

Was Sie sonst noch wissen sollten:

Die Einstellung erfolgt im Arbeitsverhältnis zu den Bedingungen des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst (TVöD).
 
Die Stadtverwaltung Düsseldorf verfolgt offensiv das Ziel der beruflichen Gleichstellung von Frauen und Männern. Als moderne Landeshauptstadt setzen wir auf qualifizierte Bewerberinnen und Bewerber, um gegenwärtig und in Zukunft einen ausgewogenen Anteil von Frauen und Männern in unserer Verwaltung sicherzustellen. Wir wollen weibliche und männliche Fachkräfte gleichermaßen ansprechen und ermutigen sich zu bewerben.
 
Eine Teilzeitbeschäftigung ist grundsätzlich möglich.
 
Die Landeshauptstadt Düsseldorf nimmt die berufliche Integration nach dem SGB IX ernst. Bewerbungen von Schwerbehinderten und Gleichgestellten werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.
Für einen telefonischen Erstkontakt steht Ihnen Herr Markus Lüke, Telefon 0211/89-22671, gerne zur Verfügung.

Bewerbungsfrist und Kontakt:

Bitte bewerben Sie sich online bis zum 11. Juli 2022 über den Button „Jetzt bewerben“.
 
Bei Rückfragen bitten wir um Angabe der Kennziffer 51/02/33/22/01.
 
Ansprechpartner:
Frau Zehnich,
Telefon (0211) 89-21150,
Moskauer Straße 27, Zimmer 5.19.