Logo
Landeshauptstadt Düsseldorf

Geschäftsführung Kriminalpräventiver Rat

  • Düsseldorf
scheme image

BesGr A 14 LBesO oder EG 14 TVöD
für das Dezernat für Ordnung, Bürgerservice und Sport
 
Dem Dezernat für Ordnung, Bürgerservice und Sport sind das Ordnungsamt, das Amt für Einwohnerwesen und das Sportamt zugeordnet.
Außerdem wird im Dezernatsbüro die Geschäftsführung des Kriminalpräventiven Rates der Landeshauptstadt Düsseldorf wahrgenommen. Hierfür suchen wir eine*n Geschäftsführer*in.

Ihre Aufgaben:

  • Geschäftsführung des Kriminalpräventiven Rates (KPR) der Landeshauptstadt Düsseldorf

  • Mitgestaltung bei der Fortentwicklung und Intensivierung der Kommunalen Kriminalprävention sowie der Kommunalen Sicherheitspolitik

  • Betreuung der Fachgruppen im KPR

  • Initiierung und Begleitung von kriminalpräventiven Projekten

  • Vorbereitung und Teilnahme der Sitzungen überörtlicher kriminalpräventiver Gremien

  • Betreuung von Fachkongressen und Tagungen

  • Kontaktpflege zu nationalen und internationalen Gremien der Kriminalprävention

  • Erstellung und Durchführung eigener Vorträge zu kriminalpräventiven Themen und Mitwirkung bei der Vorbereitung von Vorträgen, Pressegesprächen und Präsentationen der Beigeordneten

  • fachliche Beratung und Unterstützung der Beigeordneten in allen Fragen zu Themen, die die Kriminalprävention betreffen

  • Mitwirkung bei der Betreuung der politischen Gremien sowie Teilnahme an den Sitzungen der jeweiligen Fachausschüsse

  • Vertretung der Beigeordneten bei kriminalpräventiven Themen in Ausschüssen oder auf Veranstaltungen

  • konzeptionelles Erarbeiten von Projekten, Themen und politischen Aufträgen

  • Führung von mindestens einem Mitarbeitenden.

 
Diese Ausschreibung richtet sich an:
 

  • Beschäftigte mit einem Masterabschluss mit Schwerpunkt im Bereich Kriminologie und Kriminalprävention oder vergleichbarem Studienabschluss

  • Beschäftigte im Beamtenverhältnis, die die Zugangsvoraussetzungen für die Laufbahngruppe 2, zweites Einstiegsamt (2.2) des allgemeinen Verwaltungsdienstes besitzen und an Tarifbeschäftigte mit vergleichbarer Qualifikation sowie an

  • Beamtinnen und Beamte, die zur modularen Qualifizierung oder zum Masterstudium als Voraussetzung für die Verleihung eines Amtes der Laufbahngruppe 2.2 im allgemeinen Verwaltungsdienst zugelassen sind

Ihr Profil:

  • mehrjährige Verwaltungserfahrung und/oder Berufserfahrung, vorzugsweise im Bereich der Kriminalprävention und Kriminologie

  • Fähigkeit zu lösungsorientiertem und vernetztem Denken sowie kommunalpolitisches Gespür

  • sicheres Auftreten sowie Kooperations- und Kommunikationsfähigkeit und ein hohes Maß an sozialer Kompetenz

  • Teamfähigkeit, Belastbarkeit und ein hohes persönliches Engagement, sich den zeitlichen und fachlichen Anforderungen in einem Dezernatsbüro zu stellen

  • Flexibilität, Initiative und Organisationsgeschick sowie eine selbständige Arbeitsweise

  • Verhandlungsgeschick, Entscheidungsfreude, gute mündliche und schriftliche Ausdrucksweise sowie effektive und selbstorganisierte Vorgehensweise

  • Erfahrungen in ämterübergreifender, konzeptioneller Projektarbeit und in verwaltungsinternen Abstimmungsprozesse.

 
Es wird erwartet, dass sich Bewerberinnen und Bewerber - nach erfolgter Auswahlentscheidung - grundlegende Kenntnisse der Kriminalprävention im Selbststudium aneignen.
 
Nach den Tätigkeitsmerkmalen der Entgeltordnung ist persönliche Voraussetzung für die Eingruppierung ab EG 13 ein abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Mastergrad, Diplom einer Universität) oder eine vergleichbare Qualifikation. Ggf. ist daher in Einzelfällen nur die Eingruppierung in die darunter liegende Entgeltgruppe möglich.

Was Sie sonst noch wissen sollten:

Die Einstellung erfolgt unbefristet im Arbeitsverhältnis zu den Bedingungen des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst (TVöD). Bei Vorliegen der laufbahnrechtlichen Voraussetzungen ist eine Einstellung im Beamtenverhältnis möglich.
 
Wir leben Vielfalt –
Wir bekennen uns ausdrücklich zu Vielfalt in unserem Arbeitsumfeld und freuen uns über die Bewerbungen aller Talente – unabhängig von Alter, Geschlecht und geschlechtlicher Identität, ethnischer, kultureller und sozialer Herkunft, Religion und Weltanschauung, Behinderung, sexueller Orientierung und Identität. Deshalb hat die Landeshauptstadt Düsseldorf die Charta der Vielfalt unterzeichnet: www.charta-der-vielfalt.de.
Wir freuen uns über Bewerbungen von Frauen und bevorzugen Frauen nach Maßgabe des LGG NRW in Bereichen, in denen sie unterrepräsentiert sind. Bewerbungen schwerbehinderter Menschen sowie gleichgestellter behinderter Menschen im Sinne des § 2 SGB IX sind erwünscht.
 
Eine Teilzeitbeschäftigung ist grundsätzlich möglich.

Bewerbungsfrist und Kontakt:

Bitte bewerben Sie sich online bis zum 25. April 2024  über den Button „Stell dich vor!“
 
Bei Rückfragen bitten wir um Angabe der Kennziffer 08/00/03/24/01
 
Ansprechpartner/in:
Nadine Kaiser,
Telefon 0211 89-21529,
Moskauer Straße 25, Zimmer 3.34.