Logo
Landeshauptstadt Düsseldorf

Hauptsachbearbeitung

scheme image

BesGr A 10/ A9+Z LBesO oder EG 9c TVöD
für das Amt für Migration und Integration
 
Die Kommunale Ausländerbehörde ist eine Abteilung des Amtes für Migration und Integration. Sie betreut die höchst vielfältigen aufenthaltsrechtlichen Angelegenheiten aller circa 160.000 in Düsseldorf lebenden Ausländer*innen – von hochqualifizierten Beschäftigten über Personen mit Fluchthintergrund, Auszubildend*innen/Student*innen bis hin zu Personen, welche einen Aufenthaltstitel im Rahmen des Familiennachzugs in Düsseldorf beantragen.

Ihre Aufgaben:

  • Prüfung beziehungsweise Entscheidung über schwierigere Aufenthaltsangelegenheiten sowie in der Folge gegebenenfalls der Erlass von entsprechenden Ordnungsverfügungen einschließlich der Fertigung/Vorbereitung von Berichten, Vorlagen und Stellungnahmen; Erstattung von Strafanzeigen bei aufenthaltsrechtlichen Delikten

  • Beratung in allen ausländer-, beschäftigungs- und integrationsrechtlichen Angelegenheiten der in Düsseldorf lebenden Mitbürger*innen

  • Schriftverkehr und Erörterung im direkten Gespräch in besonders gelagerten Fällen, insbesondere mit Verfahrensbevollmächtigten und allen am Verfahren beteiligten Behörden (zum Beispiel Bundesamt für Migration und Flüchtlinge, Migrationsdienste)

  • Mitarbeit in Veränderungsprozessen zur Optimierung des Arbeitsablaufs

  • Teilnahme am Wochenend- und Feiertagsbereitschaftsdienst (circa 4-5 Mal jährlich).

 
Je nach konkretem Einsatzgebiet können spezielle Themen (wie zum Beispiel die Härtefall-/Petitionsangelegenheiten sowie Abschiebehaftangelegenheiten) zum Aufgabenportfolio hinzukommen.

Ihr Profil:

  • Verwaltungsfachwirt*in oder Befähigung für die Laufbahngruppe 2, 1. Einstiegsamt des allgemeinen Verwaltungsdienstes oder Jurist*in mit abgeschlossenem 1. Staatsexamen

  • Kenntnisse und Berufserfahrung im Ausländerrecht oder Ordnungsrecht beziehungsweise die Bereitschaft, sich diese kurzfristig anzueignen

  • hohe Einsatzbereitschaft und Urteilsfähigkeit um auch in komplexen Sachverhalten eine sachgerechte Lösung zu erzielen

  • Teamfähigkeit, Dienstleistungsorientierung, Entscheidungs- und Durchsetzungsvermögen sowie hohes Maß an Konfliktlösungspotential

  • interkultureller Kompetenz verbunden mit einem sicheren und verbindlichen Auftreten sowie sehr gute schriftliche und mündliche Ausdrucksfähigkeit

  • Fremdsprachenkenntnisse sind gewünscht, aber keine Bedingung.

Was Sie sonst noch wissen sollten:

Die Einstellung erfolgt unbefristet im Arbeitsverhältnis zu den Bedingungen des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst (TVöD). Bei Vorliegen der laufbahnrechtlichen Voraussetzungen ist eine Einstellung im Beamtenverhältnis möglich.
 
Wir leben Vielfalt –
Wir bekennen uns ausdrücklich zu Vielfalt in unserem Arbeitsumfeld und freuen uns über die Bewerbungen aller Talente – unabhängig von Alter, Geschlecht und geschlechtlicher Identität, ethnischer, kultureller und sozialer Herkunft, Religion und Weltanschauung, Behinderung, sexueller Orientierung und Identität. Deshalb hat die Landeshauptstadt Düsseldorf die Charta der Vielfalt unterzeichnet: www.charta-der-vielfalt.de.
Wir freuen uns über Bewerbungen von Frauen und bevorzugen Frauen nach Maßgabe des LGG NRW in Bereichen, in denen sie unterrepräsentiert sind. Bewerbungen schwerbehinderter Menschen sowie gleichgestellter behinderter Menschen im Sinne des § 2 SGB IX sind erwünscht.
 
Eine Teilzeitbeschäftigung ist grundsätzlich möglich.
 
Für das Auswahlverfahren können auch leistungsfähige Personen zugelassen werden, die lediglich die Erste Angestelltenprüfung abgelegt haben oder die Laufbahnbefähigung für die Laufbahngruppe 1, 2. Einstiegsamt besitzen und über eine mehrjährige Berufserfahrung verfügen.
 
Gehören Sie zu dem Personenkreis der Verwaltungsfachangestellten, werden Sie in den ersten fünf Jahren berufsbegleitend an dem stadtinternen Verwaltungslehrgang II teilnehmen. Der erfolgreiche Abschluss ermöglicht Ihnen dann eine adäquate Eingruppierung. Bis dahin kann Ihnen - je nach persönlichen Voraussetzungen - eine entsprechende Zulage gewährt werden.

Bewerbungsfrist und Kontakt:

Bitte bewerben Sie sich online bis zum 13. Oktober 2022 über den Button „Jetzt bewerben“. Bei Rückfragen bitten wir um Angabe der Kennziffer 54/03/16/22/01.
 
Ansprechpartner/in:
Kristin Borisch,
Telefon (0211) 89-21146,

Moskauer Straße 27, Zimmer 5.17.