Logo
Landeshauptstadt Düsseldorf

Mitarbeit Grundbesitzverwaltung

scheme image

BesGr A 8 LBesO bzw. EG 9a TVöD
für den Stadtentwässerungsbetrieb
 
Der Stadtentwässerungsbetrieb ist mit seinen rund 500 Mitarbeiter*innen für die Betriebsfähigkeit der circa 1.550 km langen öffentlichen Kanalisation, den zwei Großklärwerken und 150 Sonderbauwerken verantwortlich. Die Abteilung „Recht, Gebühren und Vertragswesen“ bewirtschaftet dabei im Bereich der Grundbesitz-verwaltung Grundstücke der Stadtentwässerung (Klärwerke und Sonderbauwerke) und Grundstücke des Wasserbaus (Bachläufe, Hochwasserschutzanlagen) auf dem Stadtgebiet.
 

Ihre Aufgaben u.a.:

  • Bewirtschaftung der bebauten und unbebauten Liegenschaften des SEBD (Stadtentwässerung und Wasserbau/Hochwasserschutz) inklusive Abschluss von Miet-/Pacht-/Nutzungsverträgen sowie der Betreuung und Überwachung dieser Vertragsverhältnisse
  • Führung eines Bestandsverzeichnisses der Liegenschaften und dinglichen Rechte des SEBD
  • stadt-/betriebsinterne Kommunikation in Bezug auf die Angelegenheiten der Vertragspflege und Liegenschaftsverwaltung des Aufgabenbereiches Wasserbau
  • Erstellung von Präsentationen und Berichten, Vorbereitung von Besprechungen
  • Vor- und Nachbereitung arbeitssicherheitstechnischer Prüfungen für den Bereich der Abteilung 67/1.

Ihr Profil:

  • Verwaltungsfachangestellte*r, Verwaltungswirt*in oder eine abgeschlossene dreijährige Berufsausbildung in einem kaufmännischen Beruf
  • Fähigkeit zu selbständiger und strukturierter Arbeit, Initiative und Einsatzbereitschaft
  • Verhandlungsgeschick sowie sicheres und verbindliches Auftreten
  • gute mündliche und schriftliche Ausdrucksfähigkeit
  • Kenntnisse der einschlägigen Rechtsvorschriften des Bürgerlichen Gesetzbuches (BGB) oder die Bereitschaft, sich diese kurzfristig anzueignen
  • sicherer Umgang mit der Standartsoftware (MS-Office) sowie die Bereitschaft, sich kurzfristig Kenntnisse im Bereich der betriebsspezifischen Software (unter anderem Smallworld-GIS, GeoMedia) anzueignen.

Was Sie sonst noch wissen sollten:

Die Einstellung erfolgt unbefristet im Arbeitsverhältnis zu den Bedingungen des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst (TVöD). Bei Vorliegen der laufbahnrechtlichen Voraussetzungen ist eine Einstellung im Beamtenverhältnis möglich.
 
Die Stadtverwaltung Düsseldorf verfolgt offensiv das Ziel zur beruflichen Gleichstellung von Frauen und Männern. Als moderne Landeshauptstadt setzen wir auf qualifizierte Bewerber*innen, um gegenwärtig und in Zukunft einen ausgewogenen Anteil von Frauen und Männern in unserer Verwaltung sicherzustellen. Wir wollen weibliche und männliche Fachkräfte gleichermaßen ansprechen und ermutigen sich zu bewerben.
 
Eine Teilzeitbeschäftigung ist grundsätzlich möglich.
 
Die Stelle ist mit einer regelmäßigen durchschnittlichen wöchentlichen Arbeitszeit von 30 Stunden zu besetzen. Die Tätigkeit in Form einer alternierenden Telearbeit ist möglich.
Die Landeshauptstadt Düsseldorf nimmt die berufliche Integration nach dem SGB IX ernst. Bewerbungen von Schwerbehinderten und Gleichgestellten werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.
 

Bewerbungsfrist und Kontakt:

Bitte bewerben Sie sich online bis zum 25. Oktober 2021 über den Button „Jetzt bewerben“. Bei Rückfragen bitten wir um Angabe der Kennziffer 67/01/04/21/01.
 
Ansprechpartnerin:
Annette Buse,
Telefon (0211) 89-21134,

Moskauer Straße 27, Zimmer 5.09.