Logo
Landeshauptstadt Düsseldorf

Mitarbeit für den kombinierten Innen- und Außendienst der Geschwindigkeits- und Rotlichtüberwachung

scheme image

EG 6 TVöD
für das Ordnungsamt, Abteilung Außendienste
 
Die Geschwindigkeits- und Rotlichtüberwachung ist Teil des Sachgebietes Verkehrsüberwachung in der Abteilung Außendienste. Ziel der Tätigkeiten sind die Minimierung des Unfallrisikos sowie die Kontrolle der Einhaltung der zulässigen Höchstgeschwindigkeit an Gefahrenstellen – insbesondere vor Schulen und Kindergärten sowie an unfallträchtigen Straßen.
 

Ihre Aufgaben:

  • Festlegung der Messstandorte unter Beachtung rechtlicher Bestimmungen sowie Überprüfung der Standorte vor Ort mit Konkretisierung des Messbereiches anhand rechtlicher Bestimmungen und technischer Vorgaben des Messgeräteherstellers
  • Durchführung mobiler Geschwindigkeitsüberwachung mittels Messfahrzeug nach Überprüfung der ordnungsgemäßen Beschilderung im Wechseldienst montags bis freitags von 06:30 Uhr bis 22:30 Uhr
  • Inbetriebnahme, Überwachung und Kontrolle stationärer Geschwindigkeits- und Rotlichtüberwachungsanlagen und Messsensoren, Auslesen digitaler Messdaten, Bearbeitung von Schadenfällen
  • innendienstliche Auswertung der festgestellten Ordnungswidrigkeiten
  • Ermittlung und Anhörung verantwortlicher Fahrzeugführer*innen bzw. Zeugen, Bearbeitung der Ermittlungsergebnisse und Weitergabe an die Bußgeldstelle oder im Rahmen von Ermittlungsersuchen an auswärtige Behörden
  • allgemeine Verwaltungsaufgaben sowie Zeugentätigkeit im Rahmen von Gerichtsverfahren bezüglich getätigter Messungen

Ihr Profil:

  • abgeschlossene anerkannte dreijährige Berufsausbildung, gerne im technischen oder handwerklichen Bereich
  • gute mündliche und schriftliche Ausdrucksfähigkeit
  • Verhandlungsgeschick, Initiative und Flexibilität sowie Durchsetzungsvermögen
  • Besitz der uneingeschränkten Fahrerlaubnis der Klasse 3/ EU-Norm B.

Was Sie sonst noch wissen sollten:

Die Einstellung erfolgt unbefristet im Arbeitsverhältnis zu den Bedingungen des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst (TVöD).
 
Die Stadtverwaltung Düsseldorf verfolgt offensiv das Ziel zur beruflichen Gleichstellung von Frauen und Männern. Als moderne Landeshauptstadt setzen wir auf qualifizierte Bewerber*innen, um gegenwärtig und in Zukunft einen ausgewogenen Anteil von Frauen und Männern in unserer Verwaltung sicherzustellen. Wir wollen weibliche und männliche Fachkräfte gleichermaßen ansprechen und ermutigen sich zu bewerben.
 
Eine Teilzeitbeschäftigung ist grundsätzlich möglich.
 
Die Landeshauptstadt Düsseldorf nimmt die berufliche Integration nach dem SGB IX ernst. Bewerbungen von Schwerbehinderten und Gleichgestellten werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Bewerbungsfrist und Kontakt:

Bitte bewerben Sie sich online bis zum 24. Mai 2022 über den Button „Jetzt bewerben“. Bei Rückfragen bitten wir um Angabe der Kennziffer 32/02/05/22/01.
 
Ansprechpartnerin:
Annette Buse,
Telefon (0211) 89-21134,
Moskauer Straße 27, Zimmer 5.09.