Logo
Landeshauptstadt Düsseldorf

Sachbearbeitung Hilfen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz

scheme image

BesGr A10 LBesO oder BesGr A9+Z LBesO oder EG 9c TVöD
für die Abteilung Leistung und Unterbringung im Amt für Migration und Integration
 
In der Abteilung Leistung und Unterbringung ist das Sachgebiet Wirtschaftliche Hilfen, Hilfen zur Gesundheit angesiedelt. Das Aufgabengebiet umfasst die Unterbringung, Versorgung und Betreuung von Geflüchteten und Menschen mit besonderen sozialen Schwierigkeiten. Hierzu gehört auch die Sicherstellung des Lebensunterhalts von Leistungsberechtigten nach dem Asylbewerberleistungsgesetz (AsylbLG).

Ihre Aufgaben:

  • Aufnahme von Anträgen gemäß AsylbLG und Sozialgesetzbuch (SGB) XII

  • Antragsbearbeitung inklusive Feststellung und Bereinigung von Einkommen und Vermögen

  • Prüfung vorrangiger Ansprüche (zum Beispiel SGB II, V, IX, XII, Unterhaltsansprüche, Verpflichtungserklärungen nach § 68 Aufenthaltsgesetz und weitere)

  • Prüfung und Realisierung von Kostenerstattungsansprüchen sowie sonstige Einnahmerealisierung

  • Kooperation mit Dritten (zum Beispiel mit dem Amt für Soziales und Jugend, dem Amt für Wohnungswesen oder dem Jobcenter).

Ihr Profil:

  • Befähigung für die Laufbahngruppe 2, 1. Einstiegsamt des Allgemeinen Verwaltungsdienstes oder Verwaltungsfachangestellte*r

  • hohes Maß an Sensibilität für die Situation der Klient*innen sowie vorurteilsfreier Umgang mit der zumeist ausländischen Klientel

  • sicheres, verbindliches Auftreten sowie Durchsetzungsvermögen

  • ausgeprägte Leistungsbereitschaft ebenso wie ein hohes Maß an Belastbarkeit und Flexibilität sowie Team- und Kooperationsfähigkeit

  • sehr gute Deutschkenntnisse in Wort und Schrift

  • fundierte Kenntnisse in den einschlägigen Gesetzen (zum Beispiel AsylbLG, SGB XII) oder die Bereitschaft, sich diese kurzfristig anzueignen.

Was Sie sonst noch wissen sollten:

Die Einstellung erfolgt unbefristet im Arbeitsverhältnis zu den Bedingungen des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst (TVöD).
 
Wir leben Vielfalt –
Wir bekennen uns ausdrücklich zu Vielfalt in unserem Arbeitsumfeld und freuen uns über die Bewerbungen aller Talente – unabhängig von Alter, Geschlecht und geschlechtlicher Identität, ethnischer, kultureller und sozialer Herkunft, Religion und Weltanschauung, Behinderung, sexueller Orientierung und Identität. Deshalb hat die Landeshauptstadt Düsseldorf die Charta der Vielfalt unterzeichnet: www.charta-der-vielfalt.de.
Wir freuen uns über Bewerbungen von Frauen und bevorzugen Frauen nach Maßgabe des LGG NRW in Bereichen, in denen sie unterrepräsentiert sind. Bewerbungen schwerbehinderter Menschen sowie gleichgestellter behinderter Menschen im Sinne des § 2 SGB IX sind erwünscht.
 
Eine Teilzeitbeschäftigung ist grundsätzlich möglich.
 
Zum Auswahlverfahren können auch leistungsfähige Personen, die lediglich die Erste Verwaltungsprüfung abgelegt haben, Verwaltungsfachangestellte sind oder die Laufbahnbefähigung für die Laufbahngruppe 1, 2. Einstiegsamt besitzen, zugelassen werden.
 
Für Beamt*innen der Laufbahngruppe 1 kommt die Zahlung einer Amtszulage in Höhe des in der Landesbesoldungsordnung festgelegten Betrags in Betracht. Da es für die Anzahl der mit dieser Zulage ausgestatteten Stellen eine im Landesbesoldungsgesetz geregelte Höchstgrenze gibt, ist die Gewährung der Amtszulage gegebenenfalls nicht zeitgleich mit dem Erreichen der persönlichen Beförderungsvoraussetzungen möglich.
 
Für tariflich Beschäftigte mit Erster Verwaltungsprüfung und Verwaltungsfachangestellte ist nach Vorbemerkung 7 zur EGO die Gewährung einer Zulage in Höhe des Unterschiedsbetrages zwischen der tatsächlichen Eingruppierung - in der Regel EG 9a - und der Eingruppierung nach EG 9c möglich. Für diese Beschäftigten ist die Teilnahme am Verwaltungslehrgang II während der ersten fünf Jahre der Wahrnehmung entsprechender Aufgaben verpflichtend vorgesehen.

Bewerbungsfrist und Kontakt:

Bitte bewerben Sie sich online bis zum 25. Juli 2024 über den Button „Stell dich vor!“.

Bei Rückfragen bitten wir um Angabe der Kennziffer 54/04/10/24/01.

 
Ansprechpartnerin:
Stefanie Lücke,
Telefon 0211 89-26557,
Moskauer Straße 25, Zimmer 3.23.