Logo
Landeshauptstadt Düsseldorf

Sachbearbeitung Projektsteuerung und -koordination Durchstarten in Ausbildung und Arbeit

scheme image

EG 11 TVöD
für das Amt für Migration und Integration
 
 
Das Kommunale Integrationszentrum (KI) beim Amt für Migration und Integration der Landeshauptstadt Düsseldorf verfolgt das Ziel, die Realisierung der Teilhabe von Menschen mit Einwanderungs- beziehungsweise Fluchtgeschichte zu unterstützen. Arbeitsgrundlagen sind unter anderem das Teilhabe- und Integrationsgesetz sowie das gesamtstädtische Integrationskonzept.
 

Ihre Aufgaben:

  • Projektsteuerung der Umsetzung der Landesinitiative Durchstarten in Ausbildung und Arbeit in Zusammenarbeit mit anderen Fachbereichen beziehungsweise allen beteiligten Akteur*innen (Träger der Maßnahmen, Ministerien, Bezirksregierung sowie bei Bedarf mit der Agentur für Arbeit, der IHK und der HWK, amts- und verwaltungsinterne Zusammenarbeit)
  • fortlaufende Bedarfsanalyse anhand von Gesprächen mit verschiedenen relevanten Akteur*innen, der Zielgruppe und Analyse der vorliegenden Zahlen. Entwicklung von Ideen zur Erfüllung der Bedarfe und Einleitung von entsprechenden Schritten (zum Beispiel durch Initiierung eines themenspezifischen Arbeitskreises oder Erstellung eines Konzeptes) auf Basis der Auswertung der Bedarfsanalysen
  • Entwicklung, Durchführung und Auswertung von Evaluationen zur Qualitätsentwicklung und Aufdeckung von Angebotslücken sowie insbesondere systemischer Zugangsbarrieren
  • Entwicklung neuer zielgruppenspezifischer Projekte und Umsetzung inclusive Drittmittelakquise
  • Finanzcontrolling in Zusammenarbeit mit einer Verwaltungsfachkraft
  • Öffentlichkeitsarbeit: Erstellung von diversen Vertragsunterlagen, Präsentationen und Projektübersichten sowie Zusammenstellung von Informationen für die Öffentlichkeit/diverse Akteur*innen/die Zielgruppe.

Ihr Profil:

  • Bachelor of Arts Erziehungs-, Bildungs- oder Sozialwissenschaften oder Soziologie
  • interkulturelle Kompetenz sowie Kenntnisse der örtlichen Strukturen im Bereich der Integrationsarbeit
  • Kenntnis aktueller rechtlicher Vorgaben zu Fragen der Integration oder die Bereitschaft, sich diese kurzfristig anzueignen
  • gutes Organisationsvermögen sowie die Fähigkeit, eigenständig konzeptionell zu arbeiten
  • Kommunikations- und Teamfähigkeit sowie Erfahrungen in der Netzwerkarbeit.

Was Sie sonst noch wissen sollten:

Die Einstellung erfolgt befristet im Arbeitsverhältnis zu den Bedingungen des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst (TVöD).
 
Wir leben Vielfalt –
Wir bekennen uns ausdrücklich zu Vielfalt in unserem Arbeitsumfeld und freuen uns über die Bewerbungen aller Talente – unabhängig von Alter, Geschlecht und geschlechtlicher Identität, ethnischer, kultureller und sozialer Herkunft, Religion und Weltanschauung, Behinderung, sexueller Orientierung und Identität. Deshalb hat die Landeshauptstadt Düsseldorf die Charta der Vielfalt unterzeichnet: www.charta-der-vielfalt.de.
Wir freuen uns über Bewerbungen von Frauen und bevorzugen Frauen nach Maßgabe des LGG NRW in Bereichen, in denen sie unterrepräsentiert sind. Bewerbungen schwerbehinderter Menschen sowie gleichgestellter behinderter Menschen im Sinne des § 2 SGB IX sind erwünscht.
 
Eine Teilzeitbeschäftigung ist grundsätzlich möglich.
 
Die Einstellung erfolgt befristet für die Dauer des Projektes Durchstarten in Ausbildung und Arbeit bis zum 30.09.2023.

Bewerbungsfrist und Kontakt:

Bitte bewerben Sie sich online bis zum 30. September 2022 über den Button „Jetzt bewerben“. Bei Rückfragen bitten wir um Angabe der Kennziffer 54/02/17/22/01.
 
Ansprechpartnerin:
Kristin Borisch,
Telefon 0211 89-21146,

Moskauer Straße 27, Zimmer 5.17.