Logo
Landeshauptstadt Düsseldorf

Sachbearbeitung Öffentlicher Personennahverkehr -Beschleunigung, Qualitätssicherung Lichtzeichenanlage

  • Düsseldorf
scheme image

EG 12 TVöD
für das Amt für Verkehrsmanagement
 
Das Amt für Verkehrsmanagement mit zurzeit rund 340 Beschäftigten und einem Umsatzvolumen von jährlich 120 Millionen Euro ist verantwortlich für den Bau und Betrieb von Verkehrsanalgen. Dabei ist die Verkehrssteuerung, insbesondere durch die mehr als 600 Lichtsignalanlagen, für die Bewältigung des täglichen Verkehrsaufkommens von großer Bedeutung. Im Zeichen der Verkehrswende wird die stadtweite Beschleunigung des Öffentlichen Personennahverkehrs in einem gemeinsamen Projekt der Landeshauptstadt Düsseldorf mit der Rheinbahn AG vorangetrieben.
 
In diesen Zusammenhang ist die Abwicklung des Öffentlichen Personennahverkehrs an Lichtsignalanlagen systematisch zu überprüfen und zu optimieren.

Ihre Aufgaben u.a.:

  • Erstellung signaltechnischer verkehrsabhängiger Planungen im Programm LISA+
  • Vergabe und fachliche Begleitung signaltechnischer verkehrsabhängiger Planungsleistungen
  • -Erstellung, Prüfung und Bewertung von verkehrstechnischen Voruntersuchungen
  • Prüfung und Bewertung von Signalschaltungen im Rahmen der Qualitätssicherung
  • Abstimmungen mit anderen Fachabteilungen und mit Dritten.

Ihr Profil:

  • Bachelor of Engineering oder Science Fachrichtung Bauingenieurwesen, Verkehrssystemtechnik oder vergleichbarer Studiengang
  • dreijährige und fachspezifische Berufserfahrung
  • Fachkenntnisse in relevanten Normen und Regelwerken (RiLISA, RASt, HBS, RMS)
  • Anwendererfahrungen an einem Verkehrsingenieurarbeitsplatz und mit den CAD-Programmen sind wünschenswert
  • zielorientiertes, analytisches Denkvermögen und Durchsetzungsvermögen
  • Verhandlungsgeschick im Umgang mit Fachdienststellen, Firmen und der Bürgerschaft.

Was Sie sonst noch wissen sollten:

Die Einstellung erfolgt im Arbeitsverhältnis zu den Bedingungen des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst (TVöD).
 
Die Stadtverwaltung Düsseldorf verfolgt offensiv das Ziel zur beruflichen Gleichstellung von Frauen und Männern. Bewerbungen von Frauen werden daher ausdrücklich begrüßt. Auswahlentscheidungen erfolgen unter Berücksichtigung des Landesgleichstellungsgesetzes NRW.
 
Eine Teilzeitbeschäftigung ist grundsätzlich möglich.
 
Die Landeshauptstadt Düsseldorf nimmt die berufliche Integration nach dem SGB IX ernst. Bewerbungen von Schwerbehinderten und Gleichgestellten werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Bewerbungsfrist und Kontakt:

Bitte bewerben Sie sich online bis zum 27. Januar 2022 über den Button „Jetzt bewerben“. Bei Rückfragen bitten wir um Angabe der Kennziffer 66/06/03/22/01.
 
Ansprechpartnerin:
Anja Grebe,
Telefon (0211) 89-95846,
Moskauer Straße 27, Zimmer 5.12.