Logo
Landeshauptstadt Düsseldorf

Teamleitung Haftangelegenheiten und besondere ausländerrechtliche Entscheidungen

scheme image

BesGr A 11 LBesO beziehungsweise EG 10 TVöD
für das Amt für Migration und Integration
 
Die Kommunale Ausländerbehörde ist eine Abteilung des Amtes für Migration und Integration. Sie betreut circa 160.000 in Düsseldorf lebende Ausländer*innen. In diesem Bereich werden auch die in Düsseldorf ankommenden Flüchtlinge ausländerrechtlich begleitet.

Ihre Aufgaben:

  • Leitung eines Teams mit dem rechtlichen Schwerpunkt der Entscheidung über den weiteren Aufenthalt bei unerlaubt eingereisten/ausreisepflichtigen Ausländer*innen, einschließlich Abschiebungshaftangelegenheiten und sämtliche sonstige hiermit einhergehende Entscheidungen

  • Wahrnehmung der Dienst- und Fachaufsicht einschließlich der Entscheidung (beziehungsweise der Entscheidungsvorbereitung) in besonders gelagerten Einzelfällen

  • Erstellung von Berichten und Stellungnahmen in Einzelfällen (zum Beispiel Eingaben an die Aufsichtsbehörden oder die Behördenleitung)

  • Erarbeitung und ständige Evaluierung von Standards im Rückführungsmanagement sowie die aktive Mitarbeit bei der laufenden Überprüfung und Anpassung/ Verbesserung von Arbeitsprozessen, auch teamübergreifend

  • Vertretung der anderen Teamleitungen des Bereichs Rückkehrmanagement (unter anderem der Teamleitung für den Bereich Außendienst) sowie Organisation des Wochenend- und Feiertags-Bereitschaftsdienstes einschließlich der eigenen Teilnahme hieran.

Ihr Profil:

  • Verwaltungsfachwirt*in oder Befähigung für die Laufbahngruppe 2, 1. Einstiegsamt des allgemeinen Verwaltungsdienstes

  • Führungskompetenz/-fähigkeit

  • Kenntnisse im Ausländerrecht, beziehungsweise die Bereitschaft, sich entsprechende Kenntnisse kurzfristig anzueignen

  • hohes Maß an sozialer Kompetenz, insbesondere Verhandlungsgeschick sowie Kommunikationsstärke – im interkulturellen Kontext der Aufgabenstellung

  • stark ausgeprägtes Urteils- und Entscheidungsvermögen sowie die Fähigkeit, Entscheidungen sprachlich prägnant darzustellen

  • hohe Bereitschaft, an Veränderungsprozessen aktiv mitzuwirken und hierbei eigene Ideen einzubringen sowie Belastbarkeit, Initiative und Einsatzbereitschaft.

Was Sie sonst noch wissen sollten:

Die Einstellung erfolgt unbefristet im Arbeitsverhältnis zu den Bedingungen des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst (TVöD). Bei Vorliegen der laufbahnrechtlichen Voraussetzungen ist eine Einstellung im Beamtenverhältnis möglich.
 
Wir leben Vielfalt –
Wir bekennen uns ausdrücklich zu Vielfalt in unserem Arbeitsumfeld und freuen uns über die Bewerbungen aller Talente – unabhängig von Alter, Geschlecht und geschlechtlicher Identität, ethnischer, kultureller und sozialer Herkunft, Religion und Weltanschauung, Behinderung, sexueller Orientierung und Identität. Deshalb hat die Landeshauptstadt Düsseldorf die Charta der Vielfalt unterzeichnet: www.charta-der-vielfalt.de.
Wir freuen uns über Bewerbungen von Frauen und bevorzugen Frauen nach Maßgabe des LGG NRW in Bereichen, in denen sie unterrepräsentiert sind. Bewerbungen schwerbehinderter Menschen sowie gleichgestellter behinderter Menschen im Sinne des § 2 SGB IX sind erwünscht.
 
Eine Teilzeitbeschäftigung ist grundsätzlich möglich.

Bewerbungsfrist und Kontakt:

Bitte bewerben Sie sich online bis zum 2. Februar 2023 über den Button „Jetzt bewerben“.
Bei Rückfragen bitten wir um Angabe der Kennziffer 54/03/06/23/01.
 
Ansprechpartner/in:
Kristin Müller,
Telefon (0211) 89-21146,

Moskauer Straße 27, Zimmer 5.17.